Zum 41. Verdener Hallenreitturnier (CDN/CSN) werden 300 Reiter aus 18 Natonen erwartet

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Uncategorized

Verden (jho). Vom 28. bis 31. Januar findet in der  Niedersachsenhalle die 41. Auflage der VER-Dinale statt. Es ist der erste Höhepunkt der Hallenreitturnier-Saison in Norddeutschland. Rund 300 Reiter aus 18 Nationen werden an den vier Turniertagen in 22 verschiedenen Prüfungen an den Start gehen und für ein internationales Flair sorgen.

Die Veranstalter Rennverein Verden, Abt. Reitsport, und der Reitverein Graf von Schmettow sind sich treu geblieben und haben die Prüfungen so ausgeschrieben, dass sowohl talentierte Nachwuchsreiter, Reiter aus der norddeutschen Region, aber auch Spitzenreiter im Springen und in der Dressur Startmöglichkeiten haben. Das Nennungsergebnis zeigt, dass dieses Konzept wieder großen Zuspruch gefunden hat. Für die verschiedenen Springprüfungen wurden insgesamt 261 Startplätze reserviert. Genannt haben unter anderem Cracks wie die Olympiasiegerin in der Vielseitigkeit Sandra Auffahrt, der frischgebackene Vater sowie Welt- und Europameister Carsten-Otto Nagel, Derbysieger Christian Glienewinkel und die Schwestern Mylene und Mynou Diederichsmeier. In der höchstdotierten Prüfung des Turniers, dem „Großen Preis der Verdener Wirtschaft“, am Sonntagnachmittag möchte der Lastruper Mario Stevens gerne seinen Vorjahrserfolg wiederholen. Mit Thomas Voss, Inga Czwalina, Mylene Diederichsmeier, Ulf Plate, Carsten-Otto Nagel, Otto Vaske und  Dirk Schröder sind gleich sieben weitere ehemalige Gewinner dieser Prüfung am Start. Auch die Dressurprüfungen sind gut besetzt. So wird besonders interessant sein, ob es dem in Hamberg beheimateten Dänen Martin Christensen gelingt, den „Grand Prix – Kür“ zum dritten mal in Folge zu gewinnen. Nachdem ihm das in den vergangenen beiden Jahren jeweils auf FBW De Vito gelang, reitet er in diesem Jahr den Hannoveraner Fuchswallach Dancing Elvis. Interessant wird auch der Kampf um die „Knop-Vereinstrophy“ werden. Acht bis zehn Vereine aus dem Kreisreiterverband Verden und den benachbarten Kreisreiterverbänden bewerben sich in der Mannschaftsspringprüfung Kl. A* für Junioren und Junge Reiter um den Sieg. Einige weitere Höhepunkte an den vier Turniertagen sind das Finale des Bundesnachwuchschampionats der Pony-Springreiter, das erstmals unter dem Patronat der „Horst Gebers-Stiftung“ steht, das Finale um den Hermann Schridde-Gedächtnispreis sowie am Freitagabend die Große Hengstschau des Landgestüts Celle. Über 30 Hengste der Spitzenklasse werden ab 19 Uhr den Züchtern, Besitzern und Besucher meist unter dem Reiter präsentiert. Auch die Geselligkeit kommt auf der VER-Dinale nicht zu kurz. Am Freitag treffen sich nach der Hengstschau Teilnehmer und Besucher im Forum in der Turnierlounge zum gemütlichen Beisammensein und am Sonnabend findet im Forum ab 22 Uhr bereits zum sechsten Mal die beliebte „Jump & Rock“-Party statt. Es ist also an den vier Turniertagen für genügend Unterhaltung in der Verdener Niedersachsenhalle gesorgt.
Karten gibt es im Vorverkauf unter Tel.: 04231/961277, Fax 04231/961278, eMail tickets@ver-dinale.de und in den Geschäftsstellen der Mediengruppe Kreiszeitung.

Weitere Informationen sind im Internet unter www.ver-dinale.de. zu finden.

Schreibe einen Kommentar