Beifallsstürme in der Niedersachsenhalle

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein

Großartige Stimmung beim Show-Abend in der Niedersachsenhalle in Verden am Donnerstag-Abend

Welche Show war beeinduckender, welche aufwendiger, welche sportlicher? 11 Reitvereine  von Berne im Norden bis Hesel im Süden gaben ihr Bestes und machten es der Promi-Jury schwer, einen Sieger zu küren. Frank Baumann, Manager von Werder Bremen, Silke Korthals, Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Verden, Marleen Staiger aus der Geschäftsführung des Sponsor-Autohauses Eggers, und Bürgermeister Lutz Brockmann mussten Noten zwischen 1 und 10 vergeben und hatten mit den Halbnoten 1,5 bis 9.5  insgesamt neunzehn Möglichkeiten. Oft lagen alle vier dicht beieinander, so dass das Endergebnis recht knapp ausfiel: Mit 39 von 40 möglichen Punkten hatte der RV Hesel am Ende das Rennen oder besser die Show gemacht.  „Zirkus Zirkus“ begeisterte alle: Ideenreich, bunt, lustig, reiterlich gewagt und gekonnt: Einfach Klasse! Dicht gefolgt vom RC Hagen-Grinden , ganz aus der Nähe Verdens, der „Das Dschungelbuch“ äußerst fantasiereich interpretiert. Den Pferden waren Rüssel und große Ohren „gewachsen“, so dass man Ihnen die Elefantenrolle abnahm. Wie bei vielen anderen Shows wirbelten auch hier Jung und Alt durcheinander, sei es zu Fuß oder auf dem Pferderücken oder in der Kutsche. Die RG Schimmelhof mit „Dirty Dancing“ und der RV Alte Aller mit „o zapft is“ teilten sich mit jeweils 36 Punkten Platz drei.

Gut waren alle! Der Entschluss, diesen Show-Abend im nächsten Jahr zu wiederholen, steht schon fest!

Aber: Die VER-Dinale ist noch nicht zu Ende. An allen drei Tagen bis zum Großen Preis am Sonntag wird hervorragender Sport geboten. Ganztägig gültige Karten können an der Tageskasse erworben werden. Näheres unter www.ver-dinale.de. Fotos vom Show-Abend und den Folgetagen auf dieser Seite oder bei ingowaechterimages in Verden.