Großartiges Nennungsergebnis und Spitzenreiter

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein

Mit ihrer Ausschreibung haben die Veranstalter der VER-Dinale erneut die Interessen der Aktiven erkannt: ein großartiges Nennungsergebnis mit insgesamt 238 Reiterinnen und Reitern, die 725 Pferde an den Start bringen wollen, bestätigt das bewährte Konzept. Olympiasieger, Welt- und Europameister sowie Deutsche Meister werden in Verden an den Start gehen. Allen voran die Olympiasiegerin, Welt- und Europameisterin Sandra Auffarth (Ganderkesee) und Welt- und Europameister Carsten-Otto Nagel (Norderstedt). Siegerinnen und Sieger des Großen Preises in Verden aus früheren Jahren komplettieren das herausragende Starterfeld: Mylene Diederichsmeyer, Mario Stevens, Inga Czwalina. Zu nennen sind auch die Derbysieger Nisse Lüneburg aus Uetersen und Christian Glienewinkel aus Celle.

Das starre Qualifikations-Schema ist bis auf die Große Tour aufgelöst worden. Alle Reiterinnen und Reiter können jeweils zwei Pferde an den Start bringen, so auch bei Einzel S-Prüfungen am Samstagabend und am Sonntagmorgen. Besonders spannend wird das „Indoor Speed-Derby* der Klasse S* am Samstagabend sein, bei dem der Parcours über naturnahe Hindernisse sowohl in der Niedersachsenhalle als auch in der Abreitehalle führt. Für Zuschauer und auch für die Reiter wird dies ein besonderes Springen sein, wie auch der neue Parcourschef  in Verden, Marco Behrens, mit Vorfreude feststellt.

In der Dressur gibt es am Donnerstag bereits zwei Prüfungen und dann am Samstag. dem 28.1.2017, den „Kurz Grand Prix ***“ und die „Grand Prix Kür***“, ausgetragen als Holger-Schmezer-Gedächtnispreis in Erinnerung an den früh verstorbenen Bundestrainer, der in der Reiterstadt ansässig war.

Einen weiteren sportlichen Höhepunkt wird das Finale des Bundeschampionats der Pony-Springreiter sein, an dem Spitzen-Nachwuchsreiter aus ganz Deutschland teilnehmen werden. Erstmals findet in Verden am Donnerstagabend der große Show-Wettbewerb der Reitvereine statt. 11 Vereine wollen pferdebezogene Schaubilder bieten, deren Namen „Das Dschungelbuch“ , „König der Löwen“ und „Zirkus Zirkus“ eine fantasievolle Schau erwarten lassen. Der Freitagabend  ist wieder der großen Hengstschau des Landgestütes Celle vorbehalten und am Samstagabend findet zum 7. Mal die „Jump & Rock Party“ im Forum der Niedersachsenhalle Verden statt, bei der wieder eine ausgelassene Stimmung wie in den Jahren zuvor zu erwarten ist. Am Sonntagnachmittag endet die VER-Dinale traditionsgemäß  mit dem „Großen Preis der Verdener Wirtschaft“, für den aber naturgemäß eine Qualifikation in vorhergehenden Prüfungen erforderlich ist.

Nähere Informationen finden sich auf der Homepage  unter „www.ver-dinale.de “ und auch bei facebook.