VER-Dinale sieht zukünftig „Indoor Speed-Derby“

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein

Verden – Die Vorbereitungen für die VER-Dinale 2017 werden beim veranstaltenden Rennverein Verden, Abteilung Reitsport, und dem RV Graf von Schmettow intensiver. Die Ausschreibung für das bedeutendste Hallenreitturnier in unserer Region vom 26. bis 29. Januar 2017 liegt vor und wurde inzwischen auch schon vom Pferdesportverband Hannover genehmigt. Es gibt einige Änderungen, die das Programm attraktiver machen und Vorteile für die Reiter bieten.

Die VER-Dinale startet am Donnerstag mit einer Reitpferdeprüfung für vierjährige Pferde, dem Verdener Zukunftspreis, und den beiden Dressurprüfungen Kl. S „St. Georg Special*“ und „Intermediaire I**“. Am Abend folgt dann erstmals in Verden der Show-Wettkampf der Reitvereine, der vor einigen Jahren im Rahmen der „euroclassics“ in Bremen stattfand und immer für eine vollbesetzte Stadthalle sorgte. Verlangt wird von den Vereinen ein pferdebezogenes Schaubild von maximal sieben Minuten. Weitere Hinweise erteilt Heike Schnakenberg unter tuedi.schnakenberg@freenet.de.

Am Freitag greifen die Springreiter erstmals ins Turniergeschehen ein. Zum einen mit dem Finale des „Hermann Schridde-Gedächtnispreis“ für Junioren und Junge Reiter der Jahrgänge 1995 und jünger und mit den ersten Qualifikationen für die Youngster und Große Tour. Eine Mittlere Tour wird es 2017 bei der VER-Dinale nicht geben. Dafür wurde ins Programm eine offene Springprüfung Kl. S* aufgenommen und am Sonnabendabend zur Unterhaltung der Zuschauer das „Indoor Speed-Derby Kl. S*. In diesem geht es über einen Parcours in der Haupt- und Abreitehalle, teilweise auch mit naturähnlichen Hindernissen. „Das wird sicher für die Zuschauer, aber auch Reiter, ein ganz besonderes Springen“, sagt Turnierleiter Kurt-Henning Meyer.

Der Freitagabend ist auch 2017 den Celler Hengsten vorbehalten, die sich in einer rund dreistündigen Show präsentieren werden. Weitere Programmhöhepunkte sind am Sonnabend unter anderem für Dressurfreunde der „Kurz Grand Prix*** und die „Grand Prix Kür“*** um den „Holger Schmezer-Gedächtnispreis“ und für Springfreunde das Finale der Youngster Tour und eine weitere Qualifikation zum „Großen Preis“.

Absolute Höhepunkte am Sonntag sind zum einen das Finale des Bundesnachwuchschampionats der Pony-Springreiter, gefördert durch die Horst-Gebers Stiftung, in dem die besten Ponyreiter aus ganz Deutschland am Start sein werden sowie der „Große Preis der Verdener Wirtschaft. Titelverteidigerin ist die Schwedin Linn Zakariasson.

Nicht fehlen darf die Knop Vereinstrophy, ein Mannschaftswettkampf für Reiterinnen und Reiter nur aus dem KRV Verden. Hier gewann am vergangenen Jahr der RV Graf von Schmettow. Ausgeschrieben wurden wieder drei Spring- und Dressurprüfungen für Aktive aus den Bezirksverbänden im PSV Hannover. Letzlich ein buntes Programm, das jeden ansprechen sollte.

jho

Alle Infos zum Turnier: www.ver-dinale.de